Logo5

 

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Europameisterschaft der Juniorinnen und Junioren in Rom

02.08.2018: Bronze für Ellen Riesterer und ein guter 7. Platz für Van Meier. Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen. Der SBRV ist stolz auf Euch. Doch bei aller Freude schwingt auch etwas Traurigkeit mit, denn bei Beiden konnte man über die Leistungen der Kampfrichter nicht wirklich glücklich sein.

Van Meier vom ASV Urloffen ging in der Gewichtsklasse bis 63 kg an den Start. Als Debütant zeigte Van gleich im ersten Kampf eine starke Leistung und gewann das Duell mit TÜPS vorzeitig. Im zweiten Kampf unterlag er dem starken Ukrainer Oleksandr Hrushyn, der sich verdient ins Finale kämpfte. So erhielt Van die Chance, über die Hoffnungsrunde das kleine Finale zu erreichen. Hier stand er dem Polen Mateusz Szewczuk gegenüber. Es war ein Kampf auf 2018 EM Van 1Augenhöhe, auch wenn der Pole am Anfang durch eine Passivitätsverwarnung an Van Meier, die ersten Punkte einfahren konnte. Im weiteren Verlauf konnte der Pole ein Wurf von Meier kontern, doch der Urloffener setzte ebenfalls einen Konter und hatte eine Kopfklammer angesetzt, die den Gegner auf beide Schultern brachte. Doch der Kampfrichter unterbrach unverständlicherweise den Kampf. Die Challenge des Bundestrainer wurde abgelehnt und somit eine Wertung oder der vorzeitige Sieg verhindert. Auch wenn die Kampfrichter die Kopfklammer nicht werten, dann hätte die Beinarbeit des Polen definitiv eine Verwarnung mit anschließender Bodenlage nach sich ziehen müssen. Allerseits Verwunderung und das Ende des Bronzetraums, denn der Pole konnte noch die nötige Wertung zum vorzeitigen Sieg einfahren. Am Ende errang Van Meier mit einer guten Leistung den 7. Platz.

Bei den Juniorinnen ging für den SV Freiburg-Haslach Ellen Riesterer in der Gewichtsklasse bis 50 kg auf die Matte. Ellen war nach bärenstarken Kämpfen auf Goldkurs, doch im Halbfinale wurde sie in den Schlusssekunden, in Führung liegend, aus den Finalträumen gerissen, als ihre Kontrahentin Aynur Erge (TUR) die deutsche Ringerin regelwidrig an den Haaren zu Boden zog. Statt einer Verwarnung, bekam die Türkin zwei Punkte zugesprochen und zog jubelnd ins Finale ein, während Ellen Riesterer diese unfaire Art des Damenringens gar nicht begreifen konnte. Im Kampf um Bronze griff sie noch einmal in die Trickkiste und schulterte die2018 EM Junioren Ellen Polin Magdalena Majos nach wenigen Sekunden Kampfzeit. Doch auf dem Siegerpodium wollte die Freude über Edelmetall nicht so recht aufkommen.

Der SBRV ist sich jedoch ganz sicher, dass wir von diesen zwei sehr ehrgeizigen jungen Menschen noch viele starke Kämpfe sehen werden und wir gratulieren Beiden zu ihren tollen Leistungen.

Die EM ist für den SBRV noch nicht zu Ende, Adrian Wolny (RGK Freiburg 2000) geht noch im freien Stil auf die Matte. Wir drücken die Daumen und wünschen Adrian viel Erfolg.

Nachtrag: Adrian Wolny musste sich leider dem Ukrainer D. Borohan geschlagen geben. Da dieser nicht ins Finale einzog, bekam Adrian keine weitere Chance mehr, ins Kampfgeschehen einzugreifen.

Drucken E-Mail

Copyright © 2018 Südbadischer Ringerverband. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.