Logo5

 

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

27. Internationaler Brandenburg-Cup in Frankfurt/Oder

20.10.2018: Sieben Ringerinnen und Ringer machten sich gemeinsam mit Karl Hug, Matthias Brenn und Kampfrichter Meik Stahl auf den Weg nach Frankfurt / Oder zum Sichtungsturnier der Kadetten. Das internationale Turnier war mit Sportlern aus Deutschland, Lettland, Polen, Schweden, Dänemark, Estland und Kasachstan stark besetzt.

Eugen Schell ging in der Gewichtsklasse bis 55kg mit insgesamt 18 Teilnehmern auf die Matte. Nach vier deutlichen Siegen (2 TÜP und 2 SS) musste Eugen gegen den starken Polen Olivier Skrzypozak eine Niederlage einstecken. Im Kampf um Platz 3 verlor er dann nach Punkten gegen Maksat Yermanov aus Kasachstan. Wenn auch knapp an der Medaille vorbeigeschrammt, ist der 4. Platz sicherlich eine starke Leistung.

In der gleichen Gewichtsklasse startete auch Julian Götz vom KSV Tennenbronn. Seinen ersten Kampf konnte Julian deutlich gegen den Dänen Magnus Skolstrup gewinnen, bevor er zwei Niederlagen einstecken musste und somit das Turnier mit Platz 8 beendete.

Auch Tom Stoll vom KSV Gottmadingen ging in der Gewichtsklasse bis 55kg auf die Matte. Tom und der Däne Brian Kurt Santiago lieferten sich einen sehr ausgeglichenen Kampf. Santiago hatte am Ende ein Quäntchen mehr Glück und siegte mit 6:8. Im zweiten Kampf unterlag Tom dem starken Kasachen Maksat Yermanov, somit bekam er leider keine weitere Möglichkeit mehr, in das Turnier einzugreifen.

In der Gewichtsklasse bis 71kg gingen sieben Ringer an den Start. Lukas Brenn vom KSV Tennenbronn fegte seinen ersten Gegner Levin Witthulz vom RC Cottubs deutlich von der Matte, bevor er sich mit Gensche Gereev vom KSV Witten einen ganz starken Kampf lieferte. Am Ende gewann der Wittener knapp nach Punkten. Im Kampf um Bronze zeigte Lukas nochmals seine ganze Stärke und besiegte Alexander Zentgraf vom SC Korb. Somit verdient am Ende für Lukas der 3. Platz.

Nikita Ovsjanikov vom ASV Vörstetten schrammte leider knapp an der Bronzemedaille vorbei. In der Gewichtsklasse bis 80kg zeigte Nikita starke Kämpfe und unterlag am Ende im Kampf um Platz 3 Maxim Riefling vom ASV Ladenburg. Sein Bruder David Ovsjanikov holte nach vier bärenstarken Kämpfen und vier Siegen Gold in der Gewichtsklasse bis 92kg. Drei Kämpfe gewann David souverän und deutlich. Im Finale bekam er es dann mit dem ebenbürtigen Connor Sammet vom Ringerverband Sachsen zu tun. Beide Ringer schenkten sich nichts, doch am Ende hatte David mit 6:4 die Nase vorne und stand verdient ganz oben auf dem Siegerpodest.

Bei der weiblichen Jugend startete Chiara Hirt in der Gewichtsklasse bis 53kg mit neun weiteren Ringerinnen. Chiara gewann ihre ersten zwei Kämpfe sehr deutlich, bevor sie gegen Olivia Andrich vom SV Luftfahrt Ringen Berlin verlor. Im Kampf um Platz 3 mobilisierte Chiara nochmals alle Kräfte und hatte nur knapp mit 7:4 Punkten das Nachsehen gegen die Schwedin Wilma Sjögren. Doch auch für Chiara am Ende ein starker 4. Platz in einer stark besetzten Gewichtsklasse. Landestrainer Karl Hug war am Ende mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Eine Gold- und eine Bronzemedaille sowie gleich drei 4. Plätze waren ein toller Erfolg beim Sichtungsturnier. Der SBRV gratuliert allen Teilnehmern.

2018 Frankfurt Oder1

Drucken E-Mail

Copyright © 2018 Südbadischer Ringerverband. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.