Logo5

 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Spannendes Wochenende

23.11.2018: Unser Frauen-Team geht an diesem Wochenende beim TSV Bayer Dormagen bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft auf die Matte. Die Auslosung fand statt. im Pool A befinden sich die Teams NRW, WRV, Berlin und SRL, im Pool B ringt Südbaden, Hessen und Bayern. Wir drücken unserer jungen Mannschaft die Daumen und wünschen spannende und vor allem verletzungsfreie Kämpfe. Nun sind es nur noch vier Wochen bis Weihnachten. Das bedeutet Beginn der Weihnachts- und Adventsmärkte, aber auch – mit Ausnahme der Bundesligen – Endspurt im Mannschaftsringen.
Bundesliga Südwest:
 
Das 15:13 gegen den ASV Hüttigweiler wird die RKG Freiburg 2000 im noch anstehenden Nachholkampf zwischen Lars Schäfle und Denis Balaur wohl nicht verteidigen können. Immerhin erhielten die Breisgauer im Kampf um den Klassenerhalt Schützenhilfe von der RG Hausen-Zell, die beim KV Riegelsberg deutlich mit 25:9 gewann. Ein wesentlich größeres Kaliber erwartet die RKG am heutigen Freitag in der St. Georgener Festhalle mit dem Titelanwärter TuS Adelhausen, gegen den es im Vorkampf ein bitteres 0:28 auf der Matte gab. Ebenfalls krasser Außenseiter ist der ASV Urloffen beim KSV Köllerbach, der dritte Rang ist aber noch nicht in Gefahr. Die RG Hausen-Zell steht gegen den AC Heusweiler vor einem weiteren doppelten Punktgewinn und würde zu Urloffen aufschließen. Der Papierform nach müsste der ASV Hüttigweiler als klarer Sieger gegen den KV Riegelsberg hervorgehen.
 
Regionalliga Baden-Württemberg:
Während sich die Situation im Abstiegskampf wöchentlich verschärft, kommt nun auch die Tabellenspitze nochmals in Bewegung. Die RKG Reilingen-Hockenheim scheint nicht mehr unantastbar. Dies eröffnet der abstiegsgefährdeten WKG Weitenau-Wieslet gewisse Chancen. Der AB Aichhalden glaubt nach dem Coup in Schriesheim im Heimkampf gegen den TuS Adelhausen II an den nächsten Zweier. Sollte der AV Sulgen heute Abend das schwäbisch-badische Derby gegen den KSV Hofstetten gewinnen, gelingt ihm ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt, während bei den Kinzigtalern dann auch die Alarmglocken läuten. Mit einer Niederlage muss der KSV Tennenbronn beim ASV Schorndorf rechnen. Die Remstaler haben ihre Titelambitionen nach dem 23:8 Sieg bei Spitzenreiter Reilingen-Hockenheim noch nicht aufgegeben. Offen erscheint das Nordbaden-Duell zwischen dem Gast gebenden SRC Viernheim und dem KSV Schriesheim.
 
Oberliga Südbaden:
Während Tabellenführer KSV Rheinfelden gegen Schlusslicht ASV Urloffen II haushoher Favorit ist, rückt das Kellerduell zwischen dem RSV Schuttertal und dem KSK Furtwangen in den Fokus. Da geht es für beide Mannschaften um sehr viel. Der Sieger hat praktisch den Klassenerhalt in der Tasche. Der KSV Gottmadingen darf den KSV Appenweier trotz des klaren 22:11 Sieges im Vorkampf nicht unterschätzen. Zuletzt zeigte die Leistungskurve der Ortenauer gen Norden. Auf einen Sieg von Appenweier spekuliert der VfK Mühlenbach, der dann wieder gut im Rennen um die Vizemeisterschaft läge, wenn er die Punkte gegen Olympia Schiltigheim II im Kinzig-Seitental behält. Obwohl der KSV Haslach derzeit in der Tabelle besser da steht als der KSV Taisersdorf, muss er bei den heimstarken Linzgauern damit rechnen, leer auszugehen.
 
Verbandsliga Südbaden:
Der lange führenden RG Waldkirch-Kollnau scheint die Kraft auszugehen. Nach der 14:17 Niederlage gegen den SV Eschbach 1967 standen die Kandel-Ringer auch gegen den SV Gresgen beim 16:18 mit leeren Händen da. Da tut es gut, beim Tabellenletzten Lutte Sélestat antreten zu können. Die Schwäche der RG kommt den Eschbachern gelegen. So kann die Aufgabe beim KSV Wollmatingen gelassener angegangen werden. Andererseits brauchen die Gastgeber langsam Punkte, sonst geraten sie immer stärker in den Abstiegskampf. Die Seehasen hoffen, dass der SV Gresgen die Punkte gegen die RKG Freiburg 2000 II behält. Mit dem Rücken zur Wand gelang dem SV Triberg ein 21:15 Erfolg in Freiburg und kann wieder hoffen. Trotz der Außenseiter-Rolle gegen den AC Gutach-Bleibach wollen die Wasserfall-Ringer nichts unversucht lassen, um die Überraschung perfekt zu machen. Der ASV Vörstetten sollte als Sieger aus der Begegnung gegen die RG Lahr hervorgehen.
 
2018 Kampftag 14
Bild: Fabio Herzog und Markus Neumaier (rotes Trikot) werden möglicherweise heute Abend das Duell zwischen dem AV Sulgen und KSV Hofstetten entscheiden.

Drucken E-Mail

Copyright © 2018 Südbadischer Ringerverband. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.