Logo5

 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Johanna Meier hält die Fahne hoch

26.03.2019: Bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften im freien Stil gab es für Südbaden nur durch Juniorin Johanna Meier (WKG Weitenau-Wieslet) einen Titel.

Sina Moosmann (KSV Tennenbronn) unterlag im Finale Jenny Hast (RLZ Aschaffenburg) mit 0:5 und musste ebenso mit Silber zufrieden sein wie Nico Megerle (ASV Urloffen), der in Niklas Stechele (TSV Wesendorf) beim 4:7 seinen Meister fand. Ausgesprochenes Pech hatte David Brenn (KSV Tennenbronn), der eine starke Turnierleistung ablieferte. Im Kampf um Gold hatte er gegen Purya Kandi (TV Aachen-Walheim) nach spannenden und dramatischen sechs Minuten beim 5:5 das schlechtere Ende für sich.

kirlach

Einen Dämpfer gab es für Lars Schäfle (RKG Freiburg 2000), der als Deutscher Männermeister 2018 mit Vorschusslorbeeren angetreten war. Er kassierte zum Auftakt im Viertelfinale gegen Johannes Demel (RWG Mömbris-Könisghofen) eine 3:7 Niederlage und musste den Weg über die Hoffnungsrunde, um sich durch einen 5:0 Punktsieg über Abdullah Adigüzel (KSV Allensbach) die Bronzemedaille zu sichern. Schäfles Vereinskamerad Kevin Spiegel schaffte es dagegen ins Finale, wo er Richard Schröder (1. Luckenwalder SC) mit 0:7 unterlag und Vizemeister wurde. Ähnlich erging es Adrian Wolny von der RKG, der beim Griff nach dem Titel sich an Titelverteidiger Tino Rettinger (SC Kleinostheim) die Zähne ausbiss und mit 0:6 das Nachsehen hatte. Bei den Juniorinnen holte Jennifer Wagner (TSV Kandern) ebenfalls Bronze nach einem Schultersieg über Katarina Gilewitsch (AC Artern). Jubeln durften die SBRV-Freistil-Athleten über den Sieg in der Länderwertung, den sie sich mit 62 Punkten klar vor Nordbaden (53), Bayern (49) und Württemberg (44) sicherten.

Drucken E-Mail

Copyright © 2019 Südbadischer Ringerverband. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.