Logo5

 

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Europameisterschaft der Kadetten
26.06.2019: Die Qualifikation zur Europameisterschaft der Kadetten in Faenza (ITA) war für Sophia Schäfle, Dario Dittrich und Georgios Scarpello ein großer Erfolg. Sophia beendete ihre erste EM nach bärenstarken Kämpfen mit einem grandiosen 5. Platz.
Eine großartige Platzierung, wenngleich sie selbst sicherlich gerne die Bronzemedaille mit nach Hause gebracht hätte. Im 1/8 Finale gewann Johanna gegen Alena TIMOFEEVA (RUS) mit 16:6 und auch das 1/4 Finale konnte sie in einem starken Kampf gegen Tuende Emese ELEKES (HUN) mit 4:3 für sich entscheiden. Im Halbfinale musste sich Johanna Kadriye AKSOY (TUR) mit 4:12 geschlagen geben und zog somit in das kleine Finale ein. Hier traf sie auf Ewelina Weronika CIUNEK (POL) und verlor leider auf Schulter. Schade für Johanna, doch Fünfte bei einer Europameisterschaft zu werden, das schaffen sicherlich nicht viele Ringerinnen.
Georgios startete für Italien und musste sich gleich im ersten Kampf dem späteren Vizeeuropameister Baris Erbek (TUR) stellen. In einem starken Kampf verlor er nach Punkten. Da Erbek das Finale erreichte, bekam Georgios eine weitere Chance. Bis zur Pause führte er, kämpfte verbissen, doch dann übernahm Kirill Chatkarev die Initiative und gewann nach Punkten. Platz 9 am Ende für Georgios.
Ähnlich erging es Dario der nach einem starken Turnier in Luckenwalde für die EM nachnominiert wurde. Zum ersten Mal an einem ganz grossen internationalen Turnier war die Anspannung gross. Im ersten Kampf traf er auf den Georgier Giorgi Gogritchiari. Bis zur Pause konnte Dario den Kampf offenhalten. Eine Unachtsamkeit nutze der Georgier gleich zu Beginn der zweiten Kampfhälfte und machte dann die entscheidenden Wertungen zum Sieg. Da er ins Finale kam, traf Dario in der Repechage auf den Moldawier Pavel Graur. Auch hier zeigte Dario einen guten Kampf musste sich jedoch am Ende ebenfalls geschlagen geben.
Für unsere Youngsters war es eine grosse Herausforderung an der EM gegen die Ringer der stärksten Nationen anzutreten. Sie zeigten starke Kämpfe, auch auf internationaler Bühne und konnten wichtige Erfahrungen für die nächsten Wettbewerbe sammeln. Nun gilt es weiter zu trainieren um im nächsten Jahr erneut die Qualifikation zu schaffen und dann wieder anzugreifen und der SBRV ist sich sicher, dass wir dort viele weitere Kämpfe vom starken Nachwuchs aus Südbaden sehen werden. 

Drucken E-Mail

Copyright © 2019 Südbadischer Ringerverband. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.