Logo5

 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Grand Prix 2019 in Dortmund

04.08.2019: Der diesjährige Grand Prix der Bundesrepublik Deutschland war gespickt mit Weltklasseathleten aus ganz Europa und Asien. Für viele Nationen diente der Grand Prix als letzte Standortbestimmung vor der Weltmeisterschaft in Kazachstan. Vor allem die olympischen Gewichtsklassen waren gespickt mit internationalen Stars, gerade die russische Föderation stach mit zwei amtierenden Weltmeistern und dem zweifachen Olympiasieger Roman Vlasov hervor. Für Südbaden gingen Peter Öhler und Florian Neumaier (beide VfK Mühlenbach) auf die Matte. Claudio Bibbo war als Kampfrichter und Gideon Bibbo für das Videoteam im Einsatz. Die Kämpfe wurden von zahlreichen Sportfreunden aus Südbaden begleitet.

 

Florian ging in der Gewichtsklasse bis 77 kg an den Start. Im ersten Kampf traf er auf den Ungarn Zoltan Levai, mehrfacher Medaillengewinner bei internationalen Meisterschaften. In einem eng geführten Kampf entschied eine Zweier-Wertung des Ungarn aus der angeordneten Bodenlage den Kampf. Da sich Levai aber bis ins Finale kämpfte, hatte Florian am Sonntag nochmal die Chance ins Turnier einzugreifen. In der Hoffnungsrunde kam es zum spannenden Duell zwischen Florian und Roland schwarz und Florian konnte diesen Kampf für sich entscheiden und zog ins kleine Finale ein. Den sehr ausgeglichenen Kampf konnte der Kasache am Ende dank zweier Passivitätswertungen für sich entscheiden und somit der 5. Platz am Ende für Florian. Nach seinem Kreuzbandriss Ende Dezember feierte Peter Öhler sein Comeback auf der Matte. Gleichzeitig war es auch die einzige Chance, sich dem Bundestrainer noch für die WM zu empfehlen. Und was soll man sagen, Peter hat diese Chance perfekt genutzt!

Im 1/8-Finale traf er auf den Österreicher Daniel Gastl immerhin mehrfacher EM und WM Teilnehmer. Peter zeigte eine starke Leistung und kämpfte Gastl mit 3:1 nach Punkten nieder. Im 1/4-Finale wartete mit Ondrej Dadak ein tschechischer Sportler. In einem souverän geführten Kampf setzte sich Peter mit einem 7:0 Punktsieg durch. Das Halbfinale war erreicht und dort wartete mit Elias Kuosmanen, 3. Europameister 2019, ein richtiger Prüfstein. Aber auch diesen meisterte der Mühlenbacher. In einem spannenden Kampf gelang es Peter einen 3:1 Rückstand zur Halbzeit noch in einen 6:3 Sieg umzuwandeln und zog unter dem Jubel seines Fanclub's in das Finale ein!

Zahlreiche GP-Besucher ließen sich am Abend auch das spannende Fußballderby zwischen dem BVB Dortmund und FC Bayern nicht entgehen, zumal das Stadion direkt neben der Westfalenhalle liegt, in der der GP ausgetragen wurde. Die Dortmund-Fans wurden nach einem tollen Spiel mit dem Sieg des Supercups belohnt.

Am Sonntagmorgen traf Peter dann auf den amtierenden Weltmeister Musa Evloev aus Russland. In Runde eins sahen die Zuschauer einen Kampf auf Augenhöhe. Die angeordnete Bodenlage konnte Peter leider nicht für eine Wertung nutzen. In der zweiten Hälfte zeigte der Russe seine Stärke im Boden und entschied den Kampf für sich. Karl Hug freute sich sehr über das Ergebnis und alle waren sich einig: Peter hat nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen. Sich nach einer 8-monatigen Verletzungspause so zu präsentieren schaffen ganz wenige.

Mit zwei Bronzemedaillen (Fabian Schmitt/Etienne Kinsinger), zweimal Silber (Peter Öhler/Eddi Popp) und einer Goldmedaille (Frank Stäbler) sicherte sich das Team Deutschland Rang 2 in der Länderwertung hinter Russland.

2019 GP Dortmund

Drucken E-Mail

Copyright © 2019 Südbadischer Ringerverband. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.