Logo5

 

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Technische Tagung 2019
 

14.11.2019: Die techn. Tagung des SBRV fand am 13.11.2019 in Vörstetten statt und verlief sehr gut. M. Knosp begrüßte die Versammlung und blickte auf den vergangenen Verbandstag sowie die Meisterschaften zurück. Sportlich sowie finanziell steht der SBRV sehr gut da.

In diesem Zusammenhang blickte er auch auf die erfolgreichen Meisterschaften sowie auch erfolgreichen Ringerinnen und Ringer 2019 zurück. M. Knosp fügte an, dass dies seine letzte Amtsperiode ist. Er ermunterte die Versammlung sowie auch das gesamte Präsidium, nach geeigneten Kandidaten Ausschau zu halten, da 1 1/2 Jahre sehr schnell vorbei sind.

M. Knosp blickte auf die DRB Sitzung im Oktober in Bad Mergentheim zurück. Zahlreiche Richtlinien wurden angepasst, die auf der Homepage vom DRB veröffentlicht wurden. Hervorzuheben ist sicherlich die geänderte Finanzordnung, da auf die Vereine Erhöhungen der Jahresbeiträge, Lizenzgebühren sowie auch der Kontrollmarken zukommen. Die angestrebte Einführung der 2. Bundesliga ab 2021 ist sicherlich ein richtiger Schritt.

 

R. Schick stellte der Versammlung eine Statistik über fehlende Ringer sowie gelbe und rote Karten vor. Ein Bestreben, so R. Schick ist es, die Landesliga auf zehn Mannschaften aufzustocken. Die Kampftage für 2020 stehen fest, sie sind auf der SBRV Homepage veröffentlicht.

 

A. Weiß stellte in einer sehr informativen Präsentation vor, was bei Vereinswechseln, Startanträgen und Freigaben aus dem Ausland zu beachten ist.

 

T. Baumgartner verwies auf einen bisher sehr guten Rundenverlauf. Wichtig sei jedoch weiterhin, so T. Baumgartner, dass alle Vereine sich um neue Kampfrichter bemühen. In Bezug auf die Bewertungsbögen bat T. Baumgartner darum, diese sorgfältig auszufüllen und gerne mit Bemerkungen zu versehen, da der Kampfrichter-Ausschuss mit der positiven wie auch negativen Kritik regelmäßig arbeitet, um besser zu werden. Besonders freute er sich darüber, dass beim Regelabend, der vor Saisonbeginn durchgeführt wurde neben den Kampfrichtern auch einige Vereinstrainer anwesend waren. Je höher die Teilnahme an solchen Regelabenden, desto höher wird auch das Regelniveau am Mattenrand, was allen zu Gute kommt. In einem Pilotprojekt soll in der Oberliga ab nächstem Jahr ebenfalls mit Videosystemen und Challenge gearbeitet werden. Die Idee fand bei allen anwesenden Oberligisten großen Anklang.

 

Der Antrag, die Jahrgänge in der Jugendverbandsliga zu verändern, so dass auch 6-jährige starten könnten, mit dem Hintergrund mehr Ringer starten zu lassen, fand insgesamt keine Mehrheit. A. Asal und R. Wendle wiesen darauf hin, dass die Jugendverbandsliga sehr stark ist und man die "Kinder" dort verheizt. Auch sei zu betrachten, wer mit sechs bereits an Ligenkämpfen teilnimmt, ist nach 10 Jahren ggfs. ausgelaugt. Außerdem, so auch die Mehrheit der Versammlung können nicht jährlich die Jahrgänge und Gewichtsklassen angepasst werden, jedes Jahr hat der ein oder andere Verein Probleme, die sich aber im Laufe der nächsten Jahre auch wieder verschieben.

 

K. Blank schlug vor, Ideen zur Jugend-Ligen-Struktur in der nächsten Jugendleitersitzung zu besprechen, die noch in diesem Jahr stattfinden soll. Um eine gute Jugendarbeit zu machen bedarf es vieler Jahre Geduld, so K. Blank. Eine Idee könnte z.B. auch sein, in den "schwächeren Jahren" Wettkampfgemeinschaften zu bilden. Außerdem verwies K. Blank auf die Jugendturniere 2020. Der SBRV ist im kommenden Jahr Ausrichter von drei Deutschen Meisterschaften. An diesen Wochenenden können keine Vereinsturniere ausgerichtet werden.

 

Der Antrag, ein Ampelsystem in der Liga-Datenbank einzuführen, der aufzeigt, ob Ringer startberechtigt sind, wird an K. Armbruster weitergeleitet, der bereits an ähnlichen Ideen arbeitet.

 

Der Antrag, künftig das Ergebnis in der Liga Datenbank bei Verwaltungsentscheiden erst nach 7 Tagen zu ändern, wenn die Frist abgelaufen ist, wurde von allen positiv aufgenommen. Ein entsprechender Vermerk zu einem Verfahren wird in der Liga DB hinterlegt

 

D. Oldak verwies auf den ersten bzw. auch die künftigen Newsletter innerhalb des SBRV, um für mehr Transparenz zu sorgen.

 

M. Knosp bedankte sich bei allen Vereinen für ihre Teilnahme sowie die guten konstruktiven Diskussionen und Vorschläge. Ein besonderer Dank gilt ASV Vörstetten für die erneute reibungslose Ausrichtung.

Drucken E-Mail

Copyright © 2019 Südbadischer Ringerverband. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.