Vorrunde bald schon zu Ende

Vorrunde bald schon zu Ende

18.10.2019: Die Ligen stehen kurz vor der Halbzeit. Bereits jetzt werden Kalkulationen angestellt, wie sich die Leistungsstärke in der Rückrunde durch den Stilartenwechsel verbessert oder verschlechtert.

 

Bundesliga Südwest: Im Spitzenduell stehen sich in Köllerbach der KSV und Spitzenreiter TuS Adelhausen gegenüber. Vieles spricht für einen Erfolg der Gäste vom Dinkelberg, die damit der Halbzeitmeisterschaft ein ganzes Stück näher rücken. Nicht chancenlos ist die RKG Freiburg 2000 beim AC Heusweiler, da das Mittelfeld sehr ausgeglichen ist. Auch die RG Hausen-Zell muss ins Saarland reisen, zum ASV Hüttigweiler. Zuletzt bewiesen die Wiesental-Ringer beim 17:9 über Heusweiler ansteigende Form. Für den ASV Urloffen wird es jetzt langsam Zeit, den ersten Sieg einzufahren. Im Kellerduell beim KV Riegelsberg sollte dies gelingen, ansonsten wird den Ortenauern die rote Laterne noch eine ganze Weile leuchten.

Regionalliga Baden-Württemberg: Am vergangenen Kampftag hat es erneut Ergebnisse im einstelligen Bereich gegeben, was für die Liga sehr untypisch ist. Sicherlich knapp ausgehen wird das Duell zwischen dem AV Sulgen und der WKG Weitenau-Wieslet. Beide Teams brauchen die Punkte dringend für den Klassenerhalt. Böse erwischt hat es zuletzt den KSV Hofstetten beim KSV Rheinfelden (7:23). Ob den Kinzigtal-Ringern die Gegenreaktion gegen das kampfstarke KSV Schriesheim gelingt, erscheint fraglich. Rheinfelden muss bei Mitaufsteiger KG Baienfurt mit einem Punktverlust rechnen, während Tabellenführer SRC Viernheim gegen Schlusslicht TuS Adelhausen II vor einem Kantersieg steht. Auch wenn der KSV Tennenbronn in der Tabelle deutlich besser platziert ist als der ASV Ladenburg, muss sich die Brennstaffel am unteren Neckar auf großen Widerstand einstellen.

Oberliga Südbaden: Ungewollt leistete der VfK Mühlenbach mit dem 18:18 beim KSV Appenweier Schützenhilfe für Tabellenführer KSV Gottmadingen. Mit einem Sieg auf eigener Matte gegen den SV Eschbach 1967 können die Hegau-Ringer den Halbzeittitel vorzeitig feiern. Papiermäßig steht der KSV Appenweier bei Olympia Schiltigheim II vor einem Sieg. Im Elsass sind aber schon manche vermeintliche Favoriten gestolpert. Auf der Hut sein muss der VfK Mühlenbach gegen den RSV Schuttertal. In dieser Begegnung steckt eine gehörige Brise Lokalkolorit. Dem KSK Furtwangen bietet sich eine günstige Gelegenheit, zu Hause gegen den KSV Taisersdorf zu punkten. Dies würde den Breg-Ringern wieder Luft im Abstiegskampf verschaffen. Nach dem nicht gerade überzeugenden 18:17 des KSV Haslach gegen Schlusslicht Taisersdorf darf sich die RG Waldkirch-Kollnau gegen die Kinzig-Staffel Hoffnungen machen.

Verbandsliga Südbaden: Die Spannung um die Pole-Position könnte besser kaum sein. Der SV Gresgen steht beim KSV Wollmatingen vorzeitig vor der Halbzeitmeisterschaft, ein Sieg am Bodensee vorausgesetzt. Von den in Lauerstellung liegenden Verfolgern stehen sich die RG Lahr und der SV Triberg direkt gegenüber. Die Begegnung scheint offen. Nutznießer von einem Unentschieden könnte der AC Gutach-Bleibach sein, der mit dem ASV 1885 Freiburg eine zu lösende Aufgabe vor sich hat. Auch der ASV Vörstetten würde von einer Punkteteilung in Lahr profitieren, der sich heute Abend beim ASV Urloffen II vorsehen muss. Im Kampf um den Klassenerhalt bietet sich dem KSV Allensbach gegen Schlusslicht RG Hausen-Zell die Möglichkeit von zwei Punkten.

Landesliga Südbaden: Nur noch ein Sieg ist Aufsteiger VfK Radolfzell von der Herbstmeisterschaft entfernt. Ein Spaziergang wird dies gegen den Tabellendritten Lutte Sélestat bestimmt nicht. Einen Ausrutscher würde dem lauernden KSV Tennenbronn II gut ins Konzept passen, der beim TSV Kandern vor einem Erfolg steht. Seit dem Auftaktsieg bei der RKG Freiburg 2000 II wartet der ASV Altenheim auf ein Erfolgserlebnis. Ob dies sich gegen die WKG Weitenau-Wieslet II endlich einstellt, bleibt nach den bisher gezeigten Leistungen fraglich. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge will der KSV Hofstetten II gegen den S.A. Gries wieder die Kurve kriegen.

2019 Kampftag8

Kampf um den Fuß….

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.