Lehrgänge abgesagt

Drucken
Zugriffe: 468

29.10.20 (DO): Nach Abwägungen aller Vor- und Nachteile haben wir uns entschieden, alle geplanten Lehrgangsmaßnahmen im November abzusagen. Wir orientieren uns damit an die dringenden Empfehlungen der Bundesregierung, welche gestern in der Ministerkonferenz beschlossen wurden. Die daraus resultierenden Ableitungen lassen keine andere Entscheidung für unseren Sport zu. Wir kommen damit unserer Verantwortung im Sinne unserer Aufgabe nach und stellen die Gesundheit unserer Athleten in den Mittelpunkt.

Das gleiche gilt für das Fördergruppentraining in den Bezirken und am Landesleistungszentrum (LLZ) Freiburg. Bis auf Weiteres müssen auch diese Maßnahmen ruhen. Das Stützpunkttraining am LLZ Freiburg kann nur unter den Voraussetzungen durchgeführt werden, wie sie bereits mit der letzten Verordnung des Landes BW und der Anweisung durch den BSP-Leiter definiert wurden.

Das bedeutet, dass die Sportler dem Bundeskader angehören müssen oder einen Landeskaderstatus besitzen. Die maximale Anzahl beträgt 10 Athleten. Für alle anderen Sportler ist das Training am Landesleistungszentrum nicht möglich! Diese Einschränkungen sind in Übereinstimmung mit der Sonderregelung des Olympiastützpunktes zur Aufrechterhaltung des minimalen Trainingsbetriebes für Spitzensportler. Aktuell finden Sitzungen und Gespräche statt, die die Trainingsmöglichkeit von Bundeskader und Landeskaderathleten genauer regeln sollen.

Die in der Hygieneverordnung definierten Standards sind weiterhin gültig und dringend zu befolgen!

Außerdem bitten wir Euch zu beachten, dass ab dem 02.11 bis voraussichtlich 30.11.2020 Freizeit- und Amateursport in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen verboten ist. Hiervon betroffen ist auch das Vereinstraining.

Für Rückfragen steht das Präsidium über unsere Geschäftsstelle zur Verfügung.

Auch wenn es eine schwere Zeit für uns alle ist - das Wichtigste ist: Bleibt alle gesund !